Schneeblind

Kinospielfilm / 90 min / 2017

Der Schwarzwald im Kältewinter des Jahres 1946. Der 16-jährige Peter ist blind und zusammen mit seinem Vater Heiner, einem ehemaligen SS-Offizier, auf der Flucht vor den Alliierten. Sie reisen gemeinsam mit dem schwer verwundeten Soldaten Karl, der sie sicher über die schweizerische Grenze bringen soll, aber unterwegs seiner Verwundung erliegt. Daraufhin bringen Vater und Sohn den Toten zu dessen Familie, die auf einem abgelegenen Bauernhof im Schwarzwald lebt, darauf hoffend, dass Karls Vater Wilhelm das Versprechen seines toten Sohnes stellvertretend einlösen wird. Ein Schneesturm zwingt sie dazu, auf dem Hof auszuharren, was eine Reihe von schicksalhaften Ereignissen nach sich zieht.

still
still

Team

Mit: Jonathan Berlin, Kai Ivo Baulitz, Inka Friedrich, Martin Umbach und Amelie Herres
 
Regie: Arto Sebastian
Buch: Silke Morgenroth, Arto Sebastian
Produzenten: Christoph Holthof, Daniel Reich, Karoline Henkel, Jasper Mielke
Kamera: Simon Drescher
Szenenbild: Cosima Vellenzer
Kostüm: Krisha Lindner
Maske: Hanna Riehm
Schnitt: Philipp Ostermann
Musik: Jonas Schoen-Philbert


Info

Genre: Coming-of-Age Drama, Ensemblefilm, Nachkriegsdrama 
Produzent: kurhaus production
in Kooperation mit: Filmakademie Baden-Württemberg und Wood Water Films
Ko-Produzent: SWR
Förderung: MFG Baden-Württemberg
Verleih: Wood Water Films
Produktionsjahr: 2017
 
- Publikumspreis auf den 39. Biberacher Filmfestspielen
- Filmfestival Max-Ophüls-Preis
- Sehsüchte
 
Kinostart: 24.06.2018